Start Ersatzteile Materialien Specksteinverkleidungen

Specksteinverkleidungen

89
0

Speckstein – Mineral oder Gestein?

Die Frage, ob Speckstein ein Mineral oder Gestein ist, lässt sich relativ schnell klären, da dies auf die Zusammensetzung seiner Bestandteile ankommt.

Der Hauptbestandteil eines Specksteins ist Talk. Talk macht den Speckstein in reiner Form zu einem Mineral. Treten nun jedoch begleitende Minerale hinzu, die beiläufig erwähnt dem Speckstein Marmorisierungen und Farben geben, ist von einem Gestein die Rede.

Daraus besteht Speckstein

Der Hauptbestandteil von Specksteinen ist Talk. Weitere, häufig auftretende Bestandteile von Speckstein, die dem Stein einzigartige Marmorisierungen und Farben geben, sind Chlorite, Magnesit, sowie Serpentine. Speckstein weist eine sehr geringe Härte auf, was die optimale Grundlage für eine leichte Bearbeitbarkeit darstellt.

Farbliche Unterschiede

Die unterschiedlichen Farben eines Specksteins sind sehr facettenreich. Häufig kann ein Speckstein-Farbton keiner genauen Farbe zugeordnet werden, jedoch sind weiß, rosa, grün, blau, grau und schwarz die am öftesten auftretenden Farbgebungen. Nicht selten sind in einem Speckstein mehrere deutlich erkennbare Farbgebungen enthalten. Steine dieser Art eignen sich für Hersteller daher nicht als einheitliche Specksteinverkleidung.

Kaminofen mit Speckstein

So werden Specksteinverkleidungen hergestellt

Die Specksteine werden zu Beginn in mehrere einheitliche Platten gesägt, die in den meisten Fällen zwischen 3-5 Zentimeter dick sind. Auf den groben Zuschnitt folgt der Detailschnitt, in dem die Specksteine ihre gewünschte Größe erhalten. Da die Oberfläche nach mehreren Zuschnitten sichtbar mitgenommen aussieht, wird diese zum Finish mit feinem Schleifpapier geschliffen.

Das Resultat ist ein erstklassig geschnittener und geschliffener Speckstein für eine Kaminofen-Verkleidung. In der Regel wird die Speckstein-Verkleidung nach Fertigstellung mit einer Sicherheitsfolie beklebt, damit diese bei der Montage oder Installation des Kaminofens keine Schäden erleiden.

Specksteine – der optimale Wärmespeicher

Viele Kaminofen-Interessierte richten sich bei dem Kauf von Kaminöfen mit Verkleidung aus Naturstein nach der Optik. Dazu lässt sich jedoch sagen, dass Speckstein von mehreren Natursteinen die besten Wärmespeichereigenschaften besitzt. Daher eignet sich, sollte man andere interessante Optiken außer Acht lassen und lediglich die Effizienz betrachten, Speckstein am besten als Verkleidung aus Naturstein.

Aufgrund der hohen Dichte eines Specksteins ist es möglich, dass dieser noch mehrere Stunden nach Erlöschen des Feuers Ihre Räumlichkeiten mit wohliger Wärme versorgt.

Warmhalte-Ablage aus Speckstein

Die „Warmhalte-Ablage“

Ein interessanter Aspekt hierbei ist, dass ein Speckstein Wärme optimal im Steinkörper verteilt. Diese Wärmeweiterleitung in Verbindung mit hoher Dichte lassen die äußere Specksteinverkleidung nicht glühend heiß werden, wie beispielsweise den sich darunter befindenden Kaminkorpus. Diese Eigenschaft lässt viel Spielraum für Innovatives, wie zum Beispiel eine Warmhalte-Ablage. Diese Warmhalte-Ablage erlaubt es, beispielsweise Tee oder Kuchen darauf abzustellen und mit natürlicher Hitze erwärmen zu lassen.

Sind Specksteinverkleidungen haltbar?

Ja, Specksteine gelten als sehr haltbar. Im Vergleich zu Granit ist Speckstein zwar ein weicherer Stein, jedoch ähnlich witterungsbeständig und robust. Dennoch lässt sich sagen, dass so robust diese Steine auch sein mögen, eine vorsichtige und vorausschauende Handhabung der Steine zu einer langen Haltbarkeit beiträgt.

Welche Verschleißanzeichen gibt es?

Verschleiß an den Verkleidungssteinen aus Speckstein kann sich durchaus bemerkbar machen. Die ständigen Temperaturschwankungen beeinträchtigen auf Dauer die Festigkeit und Stabilität der Steine. Dies erhöht das Risiko von Brüchen durch unsachgemäße Handhabung.

So reinigen Sie Ihre Specksteine

Da sich die Specksteine der Kaminofenverkleidung nicht um mehrere Hundert Grad Celsius erhitzen, ist es unwahrscheinlich, dass sich Ruß- oder weitere Verschmutzungen in das Material einbrennen. Daher ist die Reinigung mit schonenden Oberflächen- oder Allzweckreinigern und einem Mikrofasertuch zu empfehlen.

Woher bekomme ich passgenaue Specksteine?

Die Verkleidung aus Speckstein stellt kein gängiges Ersatzteil für Kaminöfen dar, weshalb sich eine Ersatzteil-Beschaffung online als schwierig herausstellt. Wir empfehlen Ihnen daher, eine Ersatzteil-Anfrage bei einem der führenden Anbieter für Kaminofen-Ersatzteile zu starten. Shops wie: Wamiso.com und Kaminofen-Ersatzteile.de stehen in direktem Kontakt zu vielen Herstellern, was die Ersatzteilbeschaffung um einiges erleichtert.

Starten Sie noch heute Ihre Ersatzteilanfrage auf Wamiso.com. Füllen Sie einfach Ihre Kontaktdaten aus und führen Ihren Betreff der Specksteinverkleidung auf. Geben Sie hierbei den Hersteller und das Modell, sowie den benötigten Stein der Verkleidung an.