Start Ersatzteile Materialien Sandsteinverkleidungen

Sandsteinverkleidungen

229
0

Was ist Sandstein?

Sandstein besteht aus vielen miteinander verbunden, bis zu 2mm großen Sandkörnern, welche aus der Zersetzung von Organismen sowie festem Gestein entstehen. Diese Sandkörner setzen sich in Form von Sedimenten ab und entwickeln sich unter Druck, sowie mithilfe natürlicher Bindemittel zu Sandstein. Ein Sedimentgestein gilt als Sandstein, wenn die Hälfte seiner Sandkörner 0,063mm bis 2mm messen.

Woraus besteht Sandstein im Detail

Sandstein besteht zum größten Teil aus Quarzsand, einzelnen Bestandteilen von lebendigen Organismen, sowie den verbindenden Bindemitteln. Dies macht den Stein zu einem sehr reinen Sedimentgestein. Die Festigkeit von Sandstein hängt von den Bindemitteln, sowie dem Anteil von Quarzkörnern ab. Ist der Anteil von Quarzkörnern jedoch höher als 90%, gilt dieser Stein als Quarzsandgestein.

Festigkeit und Dichte von Sandsteinen

Die Festigkeit von Sandsteinen ist abhängig von dem Quarzanteil. Umso höher der Anteil von Quarz ist, desto fester und stabiler ist der Stein. Im Vergleich zu Granit weist Sandstein eine erheblich geringere Festigkeit und Dichte auf. Dies ist selbst mit einem sehr hohen Quarzkorn-Anteil der Fall.

Eigenschaften als Wärmespeicher

Aufgrund der geringen Dichte ist eine Sandstein-Verkleidung im Vergleich zu anderen Natursteinen ein weniger effektiver Wärmespeicher. Selbstverständlich erfüllt auch dieses Gestein die Anforderungen und macht das Heizerlebnis effektiver. Jedoch kann die Wärme aufgrund der geringen Dichte nicht mehrere Stunden gespeichert werden.

Viele Kaminofen-Interessierte entscheiden sich jedoch dennoch für einen Kaminofen mit Sandstein-Verkeidung, da sich diese durch einzigartige Marmorisierungen und Farbgebungen von anderen Natursteinen abheben.

Kaminofen mit einer Verkleidung aus Sandstein

Materialeigenschaften von Sandstein

Sandstein ist ein leicht zu verarbeitendes Material, was neben dem Abbau auch die Weiterverarbeitung zu einer Kaminofen-Verkleidung vereinfacht. Sandstein besitzt im Roh-Zustand eine raue Oberfläche. Diese wird üblicherweise bei einer Verkleidung fein abgeschliffen, sodass eine geglättete und nutzerfreundliche Oberfläche entsteht.

Einer der Nachteile von Sandstein ist, dass es aufgrund der geringen Dichte anfällig für witterungsbedingten Verschleiß ist.

So entsteht eine Verkleidung

Die Sandsteine werden zu Beginn in mehrere einheitliche Platten geschnitten, die in den meisten Fällen zwischen 3-5 Zentimeter dick sind. Auf den groben Zuschnitt folgt der Detailverschnitt, in dem die Sandsteine in die gewünschte Größe geschnitten werden.

Das Resultat ist ein erstklassig geschnittener und geschliffener Sandstein für eine Kaminofen-Verkleidung. In der Regel wird die Verkleidung aus Sandstein mit einer Sicherheitsfolie beklebt, damit diese bei der Montage oder Installation des Kaminofens keine Schäden erleiden.

Sind Sandsteinverkleidungen haltbar?

Ja, eine solche Verkleidung gilt als haltbar. Im Vergleich zu Granit oder Speckstein ist Sandstein zwar ein Stein mit geringerer Dichte, jedoch mit ähnlicher Robustheit. Dennoch lässt sich sagen, dass so haltbar diese Steine auch sein mögen, eine vorsichtige und vorausschauende Handhabung der Steine zu einer langen Haltbarkeit beiträgt.

Welche Verschleißanzeichen hat dieses Gestein?

Verschleiß an den Verkleidungssteinen kann sich durchaus bemerkbar machen. Die ständigen Temperaturschwankungen beeinträchtigen auf Dauer die Stabilität der Sandsteine. Dies erhöht das Risiko von Brüchen durch unsachgemäße Handhabung.

Wie reinige ich meine Sandsteine richtig?

Aufgrund der Oberflächenbeschaffenheit ist es nicht zu empfehlen, die Steine mit aggressiven Reinigern zu säubern. Wir empfehlen Ihnen daher, diese mit einer schonenden Kaminbürste zu reinigen.

Bürste zum Reinigen von Sandstein

Kaminbürsten gibt es in Kombination mit weiteren nützlichen Kaminofen-Bestecken zu erwerben, wie zum Beispiel einer Ascheschaufel und einem Stocheisen.

Woher bekomme ich passgenaue Sandsteine?

Die Verkeidung stellt kein gängiges Ersatzteil für Kaminöfen dar, weshalb sich eine Ersatzteil-Beschaffung online als schwierig herausstellt. Wir empfehlen Ihnen daher, eine Ersatzteil-Anfrage bei einem der führenden Anbieter für Kaminofen-Ersatzteile zu starten. Shops wie: Cerberuskaminhaus.de, Wamiso.com und Kaminofen-Ersatzteil.de stehen in Kontakt zu vielen Herstellern, was die Ersatzteilbeschaffung um einiges erleichtert.

Starten Sie noch heute Ihre Ersatzteilanfrage auf Wamiso.com. Füllen Sie einfach Ihre Kontaktdaten aus und führen Ihren Betreff der Sandsteinverkleidung auf. Geben Sie hierbei bestenfalls Hersteller und Modell, sowie den benötigten Stein der Verkleidung an.