Start Ersatzteile Materialien Keramikverkleidungen

Keramikverkleidungen

227
0

Was ist Keramik?

Die Bezeichnung Keramik stammt aus dem Altgriechischen „keramos“ und bezeichnet Tonminerale. Die Hauptbestandteile von Keramik sind somit Ton, Feldspat und Kaolin. Diese Bestandteile werden natürlichen Vorkommen entnommen und in Kombination mit Wasser zu einem Verkleidungsteil der Keramikverkleidung geformt. Anschließend wird die geformte Masse bei über 1000°C gebrannt.

Verwendungszwecke von Keramik

Keramik findet nicht nur Verwendung im Bereich der Ofenkeramik mit Ofenkacheln oder Schamotte, sondern ebenfalls in der Sanitärkeramik in Form von Waschbecken und Toiletten, oder in der Gefäßkeramik wie zum Beispiel bei Geschirr, Töpfen und Vasen.

So werden Verkleidungen aus Keramik für Kaminöfen hergestellt

Das Material der Keramikverkleidungen, Ton, Quarz und Feldspat, wird in die Form gebracht und bei 950–1300°C gebrannt. Das Material ist aufgrund der niedrigen Brenntemperatur nicht wasserdicht und daher meist lasiert. Diese Lasur wird farblich an den Kamin angepasst und bei niedriger Temperatur von circa 100 °C eingebrannt.

Anders als Keramikverkleidungen oder Kacheln sind Schamottsteine Irdengut, also bei niedriger Temperatur gebrannte, keramische Werkstoffe. Irdengut, oder auch viele Schamottsteine, werden dementsprechend bei niedrigen Temperaturen von circa 700–800°C gebrannt. Irdengut ist sehr porös, weshalb mit Schamottsteinen vorsichtig umgegangen werden muss, da sie andernfalls brechen würden.

Was macht Keramik so beliebt?

Aufgrund dessen, das Keramik kein natürlich vorkommender Baustoff, sondern künstlich hergestellt ist, variieren die Farben für Kaminöfen ins Unermessliche. Sie erhalten schwarze, weiße, grüne, und Keramikverkleidungen in vielen weiteren Farben, die alle das gewünschte Resultat erbringen: einen optisch ansprechenden und effizienten Kamin.

Kaminofen mit einer Verkleidung aus Keramik

Keramik als Wärmespeicher

Eine Verkleidung aus Keramik ist nicht nur optisch ein absoluter Hingucker, sondern außerdem ein guter Wärmespeicher. Eine Speicherung der Wärme über einen Zeitraum von 4-6 Stunden ermöglicht eine intensive Wärmeabgabe noch Stunden nach Erlöschen des Feuers. Wer jedoch mehr Wert auf einen langen Zeitraum der Wärmeabgabe legt, ist mit Sandstein oder Speckstein optimal bedient. Diese Materialien sorgen teilweise für Wärmeabgaben von bis zu 10 Stunden.

Festigkeit von Keramikverkleidungen

Der Werkstoff Keramik ist ein fest gebrannter Werkstoff, welcher in den meisten Fällen einer Keramikverkleidung mit einer schützenden Lasur versehen ist. Der Stein selbst ist sehr stabil und formbeständig, jedoch nicht unzerstörbar, da er durch ruckartiges oder festes Heranstoßen an den Kamin brechen kann.

Ist Keramik haltbar?

Keramiksteine sind äußerst robuste und feste Steine. Lasiert sind sie sehr witterungsbeständig, weshalb Keramik auch des Öfteren im Outdoor-Bereich Verwendung findet. Eine vorsichtige Handhabung, sowie eine gute Pflege tragen jedoch dennoch zu einer langen Haltbarkeit bei.

Welche Verschleißanzeichen hat Keramik?

Verschleißanzeichen einer Verkleidung aus Keramik sind schwierig zu erkennen, da der Verschleiß an Kaminöfen häufig unsichtbar unter der Lasur vonstatten geht. Steine verlieren im Laufe der Zeit von der Grundstruktur aus heraus an Stabilität und werden anfällig für Brüche. Daher wird Verschleiß meistens erst erkannt, wenn es bereits zu spät ist. Durch eine sachgemäße Handhabung und die richtige Pflege kann der Verschleiß Ihrer Keramikverkeidung jedoch um einiges herausgezögert werden.

Keramikverkleidung richtig reinigen

Obwohl sich die Steine Ihrer Keramikverkleidung nicht um mehrere Hundert Grad Celsius erhitzen, ist es äußerst empfehlenswert, diese ausschließlich im kalten Zustand zu reinigen. Aufgrund der häufig verwendeten Lasur ist das Reinigen bereits mit einem gängigem Allzweckreiniger und einem Mikrofasertuch möglich. Keramikverkleidungen ohne Lasur sollten mit einer einfachen Bürste und ohne Reiniger gesäubert werden.

Passgenaue Keramikverkleidungen online bestellen?

Die Verkleidung aus Keramik stellt kein herkömmliches Verschleißteil dar, weshalb die Ersatzteilbeschaffung oftmals große Umstände macht. Wenn Ihnen jedoch weitergeholfen werden kann – dann von dem kompetenten Team von Wamiso.com. Starten Sie einfach eine kostenlose und unverbindliche Ersatzteilanfrage!