Start Ratgeber Anschaffung Kaminofen gebraucht kaufen – lohnt es sich?

Kaminofen gebraucht kaufen – lohnt es sich?

314
0

Das Angebot auf Flohmarkt-Marktplätzen

Das Angebot von gebrauchten Kaminöfen auf Flohmarkt-Marktplätzen wie Ebay kleinanzeigen, quoka oder gebraucht-kaufen.de ist groß. Da stellt sich jedem schnell mal die Frage, ob man sich den Traum eines eigenen Ofens nicht einfach gebraucht erfüllen kann. Zudem der Gebrauchtpreis mehrere Hundert Euro günstiger als der Neupreis ist.

Allerdings gibt es einiges, worauf Sie bei dem Gebraucht-Kauf achten sollten. Es handelt sich hierbei ja nicht um ein einfaches Möbelstück, sondern um eine Feuerstätte. Daher sollte zu keiner Sekunde die Sicherheitsrelevanz außer Acht gelassen werden.

Unbedingt Verkaufsgrund erfahren!

Der erste Schritt bei dem Kaminofen Gebraucht-Kauf ist den Grund des Verkaufes zu erfahren. Ist es ein Umzug? Ein Umstieg auf einen anderen Kaminofen? Diese Frage ist besonders wichtig, da gerade zu der Zeit der BImSchV und weiteren Verordnungen vielen Kaminöfen das Aus droht. Daher versuchen viele Ofenbetreiber Ihre demnächst stillgelegten Kaminöfen schnell für wenig Geld auf dem Gebrauchtmarkt loszuwerden.

Wie prüfe ich, ob der Ofen noch befeuert werden darf?

In der BimSchV ist genau festgelegt, welche Öfen wann außer Betrieb genommen oder den wachsenden Anforderungen an Umweltverträglichkeit entsprechen müssen. Diese Verordnung teilt sich in zwei Stufen. Die zweite Stufe bezieht sich auf Öfen, welche ab dem 01.01.2015 in Betrieb genommen würden. Da sich der Gebrauchtmarkt jedoch eher nach älteren Öfen richtet, spielt hierbei die Stufe 1 eine Rolle.

Alles über die BImSchV in einem anderen Beitrag - Wichtig für den Gebraucht-Kauf eines Kaminofens

Die erste Stufe wurde im März 2010 eingeführt und beschränkt die Grenzwerte auf einen Ausstoß von 2.0 g/m³ Kohlenmonoxid und 0.075 g/m³ Feinstaub. Außerdem wurden Wirkungsgrade von min. 75 % verordnet. Sofern Ihr Kaminofen diese Grenzwerte überschreitet, wird eine Außerbetriebnahme nötig.

In einigen Fällen verhalf jedoch bereits ein umweltfreundlicher Nachrüstsatz Abhilfe. Die Fristen für die Einhaltung der ersten Stufe der BimSchV sehen wie folgt aus:

Datum auf dem Typenschild:Einhaltung der Stufe 1 erforderlich ab:
Bis 31.12.197431.12.2014
Bis 31.12.198431.12.2017
Bis 31.12.199431.12.2020
Bis 21.03.201031.12.2024

Der erste äußere Eindruck

Der Verkaufsgrund klingt plausibel und der Ofen darf auch noch mehrere Jahre befeuert werden. Sobald diese Fragen geklärt sind, kann sich dem Zustand des Ofens gewidmet werden. Hier zählt besonders der erste äußere Eindruck. Sieht der Ofen hier bereits verbraucht aus, möchte man sich gar nicht ausmalen, wie es im Inneren des Kaminofens aussehen muss. Ein verbrauchtes Aussehen könnte zum Beispiel durch Kratzer, Dellen, Beulen oder Verfärbungen des Kaminkorpus entstehen.

Im Detail schauen – worauf ist zu achten?

Der Ofen darf noch befeuert werden und der erste äußere Eindruck stimmt auch? Dann können Sie sich den Ofen nun im Detail anschauen! Dazu gehört zum Beispiel folgendes:

  • Lässt sich die Feuerraumtür einfach öffnen und schließt sie bündig?
  • Sind die Dichtungen an Tür- und Sichtscheibe noch intakt?
  • (Wann wurden Verschleißteile das letzte mal ausgetauscht?)
  • Haben sich Verschmutzungen wie z.B. Ruß in die Sichtscheibe eingebrannt?
  • Ist das Steh- oder Ascherost verzogen oder gebrochen?
  • Ist die Brennraumauskleidung verschlissen bzw. ist Abrieb vorhanden?
  • Sind Steine bröselig, rissig oder sogar komplett gebrochen?
  • Lassen sich die Luftzufuhren einfach verstellen – oder haben sich diese festgesetzt?
  • Funktioniert die Abgasleitung der Rauchrohre einwandfrei (Taschentuch anzünden, Tür schließen, Reinigungsklappe öffnen → Tritt Rauch aus ist diese in Ordnung)

Prüfunterlagen zur Abnahme durch den Schornsteinfeger

Denken Sie unbedingt daran, sich alle benötigten Unterlagen des Kaminofens für die Abnahme Ihres Schornsteinfegers mitgeben zu lassen. Jeder Kaminofen, egal ob neu oder gebraucht, muss von Ihrem zuständigen Schornsteinfeger abgenommen und die Inbetriebnahme genehmigt werden.

Prüfunterlagen für den Schornsteinfeger - Abnahme durch den Schornsteinfeger

Achten Sie außerdem darauf, dass das Typenschild noch gut sichtbar ist. Dieses befinden sich an der Hinterseite des Kaminofens und gibt Auskunft über alle wissenswerten und nötigen Informationen des Kaminofens.

Unser Fazit!

Der Kaminofenkauf ist meistens ein großes Thema. Es geht hierbei um ein fest installiertes Möbelstück, welches möglichst lange Zeit, sprich mehrere Jahre den Wohnraum schmückt. Zum einen hat man im Fachhandel eine weitaus größere Ausstattung, aber auch einen neuen Ofen mit Gewährleistung und bestenfalls Garantie.

Zudem haben Sie bei dem Kauf in einem Fachhandel jederzeit einen kompetenten Ansprechpartner, der Ihnen bei Problemen und Anregungen zur Seite steht. Ersatzteile für Ihren Ofen können Sie ganz einfach in Onlineshops wie zum Beispiel wamiso.com, kaminofen-ersatzteil.de sowie cerberuskaminhaus.de kaufen.

Handschlag, der Gebraucht-Kauf des Kaminofens war erfolgreich

Somit kommen wir zu dem Entschluss, dass der Kauf eines Kaminofens von Privat zwar möglich ist, im Vergleich zum Fachhandel jedoch mehr Nachteile als Vorteile aufweist.