Start Ratgeber Anschaffung Kaminofen Test

Kaminofen Test

102
0

Das ganze Internet ist voll von Kaminofen Tests, diverse Seiten zeigen die besten, tollsten und schönsten Öfen. Doch der eine schreibt dies und der andere das. Wir sitzen ewig vor dem Bildschirm und werden erschlagen von der Informationsbreite. Welcher Kaminofen nun für uns der richtige ist, wissen wir dennoch nicht. Machen Sie also selbst den Kaminofen Test.

Was muss ich für einen Kaminofen Test wissen?

Bevor sie überhaupt prüfen, ob ein Ofen in für Sie in Frage kommt, sollten Sie die zu testenden Kaminöfen eingrenzen. Es gibt einfach zu viele Kaminofen Hersteller und Modelle, da verliert man schnell den Überblick.

Wir empfehlen Ihnen, sich vor Ort zu informieren. Suchen Sie einen oder zwei Ofenbauer, Kaminofen Händler oder Fachhändler auf und bilden Sie sich einen ersten eigenen Eindruck. Das, was für einen guten Ofen ausschlaggebend ist, können Sie ganz einfach selbst prüfen, wir sagen Ihnen wie.

Leitfaden für den Kaminofen Test

Um sich einen Leitfaden zu schaffen, stellen Sie sich folgende Fragen:

Zu aller erst sollten Sie überlegen, welche Heizleistung benötigt wird. Das heißt, wie groß ist der Aufstellungsort. Grob gilt hier der Richtwert:

10m² Raumfläche = 1 kW Heizleistung

Generell sollte ein Kamin nicht mehr als 8-9 kW haben, da der Raum sonst zu sehr aufheizt.

Bei wasserführenden Kaminen gelten andere Richtwerte, lesen Sie hierzu am besten einmal unseren Beitrag zu wasserführenden Kaminöfen.

Haben Sie die Frage mit der Nennheizleistung geklärt, fallen im Vorwege schon einige Kamine raus.

Wo soll der Kaminofen stehen? Ist genug Platz vorhanden? Richten Sie sich bei der Größe des Kaminofens bitte nach den räumlichen Gegebenheiten.

Des Weiteren muss man sich über den Preis Gedanken machen, welches Budget steht Ihnen zur Verfügung? Generell sei gesagt, dass man nicht zu günstig kaufen sollte. In unserem Beitrag „Kaminofen billig kaufen“ lesen Sie mehr.

Ist bereits ein Schornstein vorhanden? Der Kamin muss zu dem Schornstein passen, sprechen Sie zunächst mit Ihrem Schornsteinfeger. Auch bei einem neuen Schornstein muss dieser zum Ofen passen.

Auch die Frage, mit welchem Brennstoff Sie heizen möchten, schließt direkt einige Öfen aus.

Ob mit Holz, Pellets oder beidem, die Hersteller bieten verschiedene Modelle an.

Nun geht es an den Hersteller, hier haben wir Ihnen in einem anderen Beitrag einige Hersteller zusammen getragen.

Am besten schauen Sie vor Ort, welche Kaminöfen Ihnen am ehesten zusagen.

Weiterhin stellen Sie die folgenden Fragen: Soll der Kaminofen drehbar sein, eine große Sichtscheibe haben, aus Guss, Stahl oder mit Speckstein verkleidet sein? Soll er freistehend oder eingebaut werden? So können Sie die Öfen weiterhin eingrenzen.

Mittlerweile dürften Sie eine gute Auswahl getroffen haben. Nun geht es um die wichtigen Kriterien, wie Vorschriften oder Aufbau des Ofens.

Welche Kriterien sollte ich vor einem Kaminofen Kauf prüfen?

Haben Sie einige Öfen in der engeren Auswahl, gilt es folgende Punkte zu prüfen:

  • Erfüllt der Ofen die Anforderungen der Prüfungsnorm DIN und ist er in Deutschland zugelassen? Auf dem Geräteschild sollte die DIN Nr. zu finden sein.
  • Trägt der Ofen ein CE-Zeichen?
  • Wie sind die Abgaswerte?
  • Erfüllt der Ofen die Vorgaben der BimSchV? (Diese schreibt vor, wie viel Feinstaub und Kohlenmonoxid der Kaminofen freisetzen darf)
  • Haben Sie ein Niedrigenergiehaus, gilt es zu fragen, ob der Ofen raumluftunabhängig ist.
  • Wie ist die Luftzufuhr geregelt?
  • Ist die Ofentür stabil gebaut, schließt sie bündig und ist sie dicht?
  • Wackelt der Griff oder vielleicht die ganze Türe? Wird der Griff während des Betriebes heiß?
  • Wie ist generell die Verarbeitung des Korpus? Sind alle Kanten glatt, sind die Abschlüsse gut verbunden? Macht er einen stabilen Eindruck? Haben die Materialien eine ausreichende Stärke?
  • Hat die Sichtscheibe eine Spülfunktion? Wird die Spülluft der Sichtscheibe vorgewärmt?
  • Besteht die Sichtscheibe aus beschichteten, hitzebeständigen und am besten mindestens 5 Millimeter dickem Glas? Sitzt sie fest im Rahmen?
  • Wie ist der Brennraum aufgebaut? Welche Materialien wurden verbaut? Haben die Feuerraumsteine eine ausreichende Stärke?
  • Ist ein ausreichender Aschenkasten vorhanden? (Achtung, einige Kaminöfen kommen bereits ohne Ascherost und Aschekasten aus, dies ist kein Nachteil!)
  • Ist eine ausreichende Gebrauchsanleitung vorhanden, die Ihnen die Bedienung Ihres Ofens einfach und verständlich erklärt?
  • Bei Pelletöfen empfehlen wir, auch auf die Lautstärke des Ofens im Brennvorgang zu achten.
  • Wie viel Brennstoff verbraucht der Kamin im normalen Betrieb?
  • Ist eine Ersatzteilversorgung für die Zukunft sichergestellt?
  • Bietet der Verkäufer Serviceleistungen an?

Sind diese Fragen geklärt, brauchen Sie keinen Kaminofen Test mehr. Alle wichtigen und ausschlaggebenden Kriterien können Sie selbst prüfen und stehen so auf der sicheren Seite.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here