Start Ratgeber Anschaffung Unterhaltungskosten eines Kaminofens

Unterhaltungskosten eines Kaminofens

126
0

Häufige Fehlannahme beim Ofenkauf

Eine sehr häufige Annahme beim Ofenkauf ist die, dass sich ein Kaminofen bloß in den Wohnraum gestellt und im Laufe der Zeit schön befeuert wird. Dies trifft soweit auch zu – allerdings vergessen viele hierbei den finanziellen Aspekt. Denn mit den bloßen Anschaffungskosten ist es nicht getan. Es müssen unbedingt alle weiteren Kosten beachtet werden und welche das genau sind, erfahren Sie jetzt.

Kaminofen: Anschaffungskosten

In gewissem Maße sind die Unterhaltungskosten auch von den Anschaffungskosten abhängig. Ganz nach dem Motto: „Wer billig kauft, …“. Nicht grundlos liegen zwischen Baumarkt-Öfen und renommierten Markenöfen mehrere Hundert-, wenn nicht sogar Tausend Euro. Denn der günstige Preis wirkt sich auch auf die Qualität aus. In den Punkten Materialwahl sowie Verarbeitung wird ein Baumarkt-Ofen für wenige Hundert Euro einem Markenofen kaum das Wasser reichen können.

Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass Sie mit einem Baumarkt-Ofen in Sachen Verschleiß mehr zu tun haben werden als mit einem Markenofen. Ihr Material ist meistens hochwertiger und die Verarbeitung detailgetreuer. Der enormen Preisunterschiede entstehen jedoch nicht nur durch eine andere Qualität, sondern zudem durch ihre Ausstattung, Effizienz und seine Wirkungsgrade.

Brennstoff: Jährliche Brennholz-Kosten

Wie viel Holz Sie in Ihrem Kaminofen verfeuern, hängt von der Heizleistung Ihres Kaminofens ab. Für eine Beispielrechnung gehen wir von einer Heizleistung von 5 kW aus. Des Weiteren rechnen wir mit einem Wirkungsgrad von 80 % (Heutzutage guter Durchschnitt) sowie Birkenholz mit einem Heizwert von 4,2 kWh je kg.

  • 5 kW : 4,2 kW = 1,19 kg/h
  • 1,19 kg/h : 80 % = 1,49 kg/h

Somit würden Sie pro Stunde knapp 1,49 kg Birkenholz verfeuern. Wenn wir jetzt von einer knapp 5 Monate andauernden Heizsaison ausgehen (November – März) sowie einer durchschnittlichen Befeuerungszeit von 3 Stunden, ergibt das ungefähr 450 Heizstunden. Bei einem Brennholzverbrauch von 1,49 kg/h ergibt das ungefähr 670 Kilogramm Brennholz im Jahr.

670 kg Brennholz ≈ 250,00 € jährlich

Die Kosten der typischen Verschleißteile eines Kaminofens - heruntergerechnet als jährlicher Durchschnitt

Jährliche Instandhaltungskosten

Damit wir die jährlichen Wartungskosten errechnen können, schauen wir uns zuerst die Verschleißdauer der anfälligsten Bauteile sowie ihre ungefähren Kosten an. Natürlich variieren die Kosten von Modell zu Modell teilweise um viele Hundert Euro, daher rechnen wir mit ungefähren Richtwerten.

Diese Kosten für anfällige Verschleißteile ergeben jährlich rund 145 €. Hinzu kommen weitere Unterhaltungskosten wie zum Beispiel Kosten für Reiniger und Anzünder. Diese verrechnen wir mit ungefähr 25 €. Bei der Kalkulation gehen wir davon aus, dass alle Wartungsarbeiten in Eigenregie durchgeführt werden. Andernfalls kämen zusätzliche Kosten für den Handwerker hinzu

Verschleißteile, Reiniger und Co. ≈ 170,00 € jährlich

Was sind die tatsächlichen Kosten eines Schornsteinfegers

Kontrolle durch den Schornsteinfeger

Ein Schornsteinfeger kümmert sich um den Brandschutz sowie die Reinigung von Feuerstellen. Wer sich denkt: „Ich spare mir das Geld für den Schornsteinfeger“ liegt falsch. Wer einen Kaminofen besitzt und diesen noch problemlos befeuern möchte, kommt um den Besuch des Schornsteinfegers nicht herum. Schließlich ist es der Schornsteinfeger, welcher den Kaminofen abnimmt, ihn zur Befeuerung zulässt und in den Folgejahren seine Sicherheit prüft.

Der Besuch des Schornsteinfegers ist jedoch nicht ganz kostenlos. Oftmals können jedoch die Kosten zu großen Teilen von der Einkommenssteuer als „Haushaltsdienstleistungen“ abgesetzt werden. Die Kosten unterscheiden sich jedoch hinsichtlich des Bundeslandes.

Jährlicher Besuch des Schornsteinfegers ≈ 100,00 €

Die jährlichen Kosten eines Kaminofens auf einen Blick

Brennholz250,00 €
Verschleißteile & Co.170,00 €
Schornsteinfeger100,00 €
Jährliche Gesamtkosten520,00 €

Unterm Strich: die Kosten

Wer sich jetzt denkt: Kosten von ∅ 43,00 € für einen Kaminofen seien viel, sollte sich an der Stelle einmal die zeit nehmen und die Heizergebnisse eines Kaminofens mit denen herkömmlicher Heizungsanlagen vergleichen. Dabei werden Sie feststellen, dass ein Kaminofen und alle seine Kosten um einiges günstiger sein werden. Somit ist ein Kaminofen trotz jährlicher Kosten von rund 520,00 € eine günstige Ergänzung zur bisherigen Anlage.