Start Ratgeber Weshalb ein Kaminhandschuh so wichtig ist!

Weshalb ein Kaminhandschuh so wichtig ist!

192
0

Kaminhandschuhe als Grundausstattung

Feuerfeste Kaminhandschuhe sollten für jeden Ofenbetreiber ein fester Bestandteil der Grundausstattung sein. Sie behüten Sie vor vielerlei Verletzungsursachen in Verbindung mit Verbrennungen. Sie schützen nicht nur vor heiß gewordenen Griffen und Reglern, sondern zudem vor der Hitze des Feuers sowie unberechenbaren Funkenflug.

Hohe Temperaturen in- und am Kaminofen

Das der Türgriff oder auch die Einstellungsregler der Luftzufuhren im Laufe des Brennvorgangs einiges an Hitze aufnehmen, ist ganz klar, da sie direkt am Brennraum sitzen. Daher erfordert das Öffnen der Tür oder das Einstellen der Luftzufuhr in vielen Fällen bereits einen vor Hitze schützenden Kaminhandschuh.

Selbst wenn sich die Tür noch ohne Kaminhandschuh öffnen lässt, wird dieser spätestens bei dem Nachlegen von Holz nötig. In dem Brennraum herrschen hohe Temperaturen. Legt man das Brennholz ohne Kaminhandschuh nach, verleitet die Hitze schnell dazu, das Brennholz in den Brennraum zu „werfen“. Das sorgt nicht nur für schnellen Abrieb der Auskleidung, sondern kann zudem zu dem Brechen der Brennraumsteine führen.

Kaminhandschuh von Jydepejsen - einer von vielen Kaminhandschuhen auf Wamiso.com

Deshalb: Kaminhandschuh anziehen!

Um eben jene Verbrennungen oder Schäden an den Brennraumsteinen zu vermeiden, sollten Kaminhandschuhe genutzt werden. Handschuhe in guter Qualität von Wamiso.com bieten Ihnen hohen Tragekomfort und maximalen Schutz am Kaminofen.

Die perfekte Ergänzung: Kaminbesteck

Die perfekte Ergänzung zum Kaminhandschuh im Umgang mit dem lodernden Kaminfeuer ist Kaminbesteck. In der Regel enthalten herkömmliche Kaminbesteck-Sets drei entscheidende Teile: einen Schürhaken, eine Ascheschaufel sowie einen Kehrbesen.

Die perfekte Ergänzung zu einem Kaminhandschuh - passendes Ofenbesteck

Mithilfe des Schürhakens kann die Brenngutlage im Ofen geändert werden. Dies ist zum Beispiel nötig, wenn einer der Holzscheite an die Sichtscheibe drückt und daher im Brennraum verschoben werden muss. Nach einem angenehmen Brennvorgang sowie ausreichend Abkühlungszeit kann der Brennraum schnell und sauber mit dem Kehrbesen und der Ascheschaufel sauber und bereit für das nächste Anfeuern gemacht werden.