Start Ratgeber Brennholz Das richtige Brennholz für Ihren Kaminofen

Das richtige Brennholz für Ihren Kaminofen

185
0

Warum das richtige Brennholz wichtig ist

Das Brennholz liegt im Herzstück eines jeden Kaminofens – dem Brennraum. Daher ist es umso wichtiger, dass es sich um geeignetes Brennholz für angenehme Abende vor dem Kaminofen handelt. Die Qualität des Holzes ist entscheidend dafür, dass das Feuer optimale Temperaturen erreichen und möglichst rückstandslos verbrennen kann.

Frisch geschlagenes Holz - Beil steckt in Baumstumpf

Welches Holz ist ungeeignet

Frisch geschlagenes Holz fällt am häufigsten in die Kategorie „ungeeignet“. Es besitzt eine besonders hohe Restfeuchte von mehr als 60 % und ist somit viel zu feucht, als dass es optimal im Brennrauminneren verbrennen könnte.

Allerdings kann das Holz auch nach dem Schlagen und ausreichender Trocknungszeit zu feucht sein, indem es zum Beispiel falsch gelagert wurde. Dazu zählt die gestapelte Lagerung der Holzscheite ohne Regenüberdachung. Die Feuchtigkeit sammelt sich in den Zwischenräumen, sodass das Holz nicht optimal trocknen kann.

Brennholz stilvoll drinnen Lagern

Sie verfügen über einen Kaminofen, aber nicht über ausreichend Lagerkapazitäten um mehrere Hundert kg Brennholz zu lagern? Kleinere Mengen Brennholz können Sie ganz einfach und stilvoll bei sich lagern – mit praktischen Brennholzregalen von Wamiso.com.

Gestapeltes Brennholz in stilvollen Regalen

In den ansprechenden brennholzregalen ist das Holz nicht nur optisch ansprechend und schnell zugänglich – es kann zudem auch trocknen und dadurch effizienter verbrennen.

Folgen von zu feuchtem Brennholz - ein komplett verrußter Brennraum

Folgen von zu feuchtem Holz

Feuchtes Holz beeinträchtigt nicht nur den Brennvorgang an sich, sondern zudem die Reinigung. Durch die hohe Restfeuchte kann das Feuer keine hohen Temperaturen aufbauen, sodass der Abbrand unvollständig und dementsprechend unsauber abläuft. Ein unsauberer Abbrand resultiert daher in vermehrten Rußablagerungen an der Brennraumauskleidung und Sichtscheibe.

Brennholzstapel mit knapp 15 gestapelten Holzscheiten

Wie sieht optimales Brennholz aus

Optimales Brennholz wurde nach dem Schlagen mindestens zwei Jahre getrocknet. Diese zwei Jahre trocknen das Holz von über 60 % auf unter 20 % herunter zu trocknen. Ab einem Restfeuchtegehalt von unter 20 % gilt das Brennholz als geeignet und kann sorglos im Kaminofen verfeuert werden.

Welche Holzarten gibt es?

Natürlich können alle möglichen Holzarten in einem Kaminofen verfeuert werden, jedoch weist jede Holzart unterschiedliche Heizwerte auf. Die Holzarten Buche und Eiche weisen hierbei besonders hohe Heizwerte auf. Somit kann mit diesen Holzarten effizienter geheizt werden als beispielsweise mit Birkenholz, welches einen etwas geringeren Heizwert hat.

Woher bekomme ich mein Brennholz?

Brennholz kann man heute auf unterschiedlichste Weise erwerben. Die bewährteste Methode war bisher der lokale Holzhof oder auch Baumarkt. Der Nachteil hierbei: Man hatte stets viel zu schleppen, obwohl man gar nicht so viel Brennholz benötigt hat.

Eine weitere Methode, welche sich besonders in den letzten Jahren bewährt hatte: Holz ganz einfach online kaufen. Bei einem Brennholzverbrauch von 1-2 kg/h sorgt ein handliches und preiswertes 30 kg Brennholzpaket für 15-30 Stunden wohlige Wärme bei Ihnen daheim. Und das ohne schweres Schleppen und einen gigantischen Restbestand von übriggebliebendem Holz.

Brennholz online kaufen - Maus-Curser auf dem Wamiso.com Logo