Start Ratgeber Putz am Rauchrohr bröselt von der Wand

Putz am Rauchrohr bröselt von der Wand

239
0

Das Problem mit dem Putz – altbekannt

Viele kennen es. Der Kaminofen steht ein paar Jahre und plötzlich fängt der Putz an, dort von der Wand zu bröseln. Die Frage ist: wieso? In den meisten Fällen wird anfangs von starken Setzrissen ausgegangen. Besonders in Neubauten können Sie ein verstärkender Faktor sein. Doch Sie sind meist nicht die Ursache. Ursache sind die enormen Temperaturen der Abgase, die durch die Rauchrohre zum Schornstein hinaus strömen.

Möglicherweise mangelhaft gedämmt? Fehlerhafte Installation?

Viele denken nun vielleicht an mangelhaft gedämmte Rauchrohranschlüsse oder einen Fehler bei der Installation. Dann kann man Sie vorweg erstmal beruhigen: das ist eine völlig normale Alterserscheinung. Die umliegenden Wände, insbesondere jene, durch die das Rauchrohr verläuft, trocknen im Laufe der Zeit aufgrund der hohen Temperaturen aus. Setzrisse und bröselige Stellen bleiben da oftmals nicht aus.

Risse & bröseligen Stellen vorbeugen

Das Austrocknen der Wände durch die hohen Temperaturen kann nicht verhindert werden, außer man würde auf das Befeuern verzichten… aber wer will das schon. Man kann jedoch Risse und bröselige Stellen mit den richtigen Baustoffen vorbeugen bzw. ausbessern. Ein spezielles Glasfasergitter sowie Keramikfasermasse wird Ihnen weiterhelfen!

So funktioniert das Glasfasergitter

Die Glasfasergitter von Silca gibt es bereits ab wenigen Euro für einen laufenden Meter. Es wird auf den Rohbau der Wand geklebt und anschließend mit Putz oder Betonspachtelarmierung überzogen. Die Funktionsweise ist dann ähnlich wie der Stahl im Stahlbeton. Das Glasfasergitter stabilisiert die Wand und erhöht die Festigkeit von dem Putz.

Glasfasernetz schützt den Putz und stabilisiert ihn

Anwendung des Faserkitts

Zusätzlich zu dem Glasfasergitter sollte Faserkitt zum Ausbessern von Fugen und Haarrissen zum Einsatz kommen. Dieser bis zu 1.200 °C belastbare Putz härtet unter einwirkenden Temperaturen aus und sorgt so für ein perfektes Ergebnis. Dieser Faserkitt passt aufgrund seiner neutralen Farbgebung in viele verschiedene Farbmuster rein.

Bevor Sie die betroffenen Stellen mit dem Faserkitt ausbessern, ist es jedoch wichtig, verbleibende Putz-Rückstände zu entfernen. Tragen Sie den Faserkitt nur auf festem Untergrund auf, damit dieser auch gut haften kann.

Faserkit zum ausbessern des Putz

Stellen überstreichen und tapezieren

Nun ist es geschafft. Die betroffenen Stellen sind verputzt, das Glasfasergitter angeklebt und die Maschen-Hohlräume mit Putz versiegelt. Diese Art des Rohbaus sieht erstmal seh unschön aus, kann aber einfach übermalt oder tapeziert werden. Es gibt jedoch etwas, worauf es unbedingt zu achten gilt.

Damit der Ofenkitt sowie das Mauerwerk in Ruhe trocknen können, ist es wichtig, die Wand nur mit diffusionsoffenen Tapeten zu tapezieren. Nur dann kann der Putz seine Feuchtigkeit abgeben.