Start Ratgeber Brennholz Mit einem Kaminofen CO2 neutral heizen!

Mit einem Kaminofen CO2 neutral heizen!

89
0

Mit dem Kaminofen CO2 neutral heizen?

Mit seinem Kaminofen CO2 neutral heizen? Das klingt für viele erstmal unlogisch, da ein Kaminofen ja über den Schornstein Schadstoffe in die Umwelt leitet. Wenn man das Thema Umweltfreundlichkeit eines mit Holz betriebenen Kaminofens jedoch näher erklärt, wirkt der natürliche CO2-Kreislauf schlüssig und verständlich.

Der natürliche CO2-Kreislauf

Beginnen wir mit dem Wachsen eines Baumes. Damit ein Baum wachsen kann, benötigt er genügend Sonne, Erde, Wasser sowie Kohlendioxid. Letzteres bezieht sich der Kaminofen aus der Umluft. Er nimmt im Wachstum somit einiges an CO2 auf.

Wenn das Holz dieses Baumes nun zu Brennholz verarbeitet und im Brennraum verbrannt wird, spaltet es sich in seine ursprünglichen Bestandteile. Dadurch wird unter anderem die zuvor aufgenommene Menge CO2 freigesetzt. Die Umwelt und somit viele weitere Bäume nehmen dieses CO2 nun in weiteren Kreisläufen auf.

Das Ergebnis ist ein CO2 neutraler und klimafreundlicher Kreislauf von Brennholz. Mit einem Kaminofen kann demnach CO2 neutral geheizt werden. Um diesen Kreislauf zu erhalten muss jedoch auf jeden Gefällten und zu Brennholz verarbeiteten Baum ein weiterer heranwachsen.

Heizen mit Öl und Gas

Anders als bei dem Heizen mit Holz kann Öl und Gas nicht nachhaltig angebaut werden. Diese Rohstoffe werden seit vielen Jahren bloß abgebaut. Die verbleibenden Vorräte werden daher zu einem späteren Zeitpunkt in naher Zukunft aufgebraucht sein. Das Heizen mit Öl und Gas ist also nicht nachhaltig, sondern bloß umweltbelastend.

Starker Holzzuwachs in Deutschland

Ein starker Holzzuwachs bedeutet, dass hierzulande mehr Holz nachwächst als abgeholzt wird. Das CO2 Freundliche hierbei? Von diesem Holz wird lediglich ein Bruchteil genutzt, um als Kaminofen-Brennholz zu dienen. Es dient nämlich hauptsächlich für den Bau von Häusern, Hütten und Möbeln. Daher kann bei dem gesamten Prozess mehr CO2 aufgenommen werden als tatsächlich in die Umwelt abgegeben.

Laut „Stiftung Unternehmen Wald“ haben wir in dem Zeitraum von 2002 bis 2012 einen durchschnittlichen jährlichen Holzzuwachs von 121.000.000 m³. Von diesen 121 Millionen Raummetern wurden jedoch im Durchschnitt nur 76.000.000 m³ gefällt. Dies macht somit knapp 45.000.000 nachgewachsene, klimafreundliche Raummeter Brennholz pro Jahr.

Holz zum Heizen – der finanzielle Vergleich

Ein weiterer sehr lukrativer Punkt von Holz als CO2 neutraler Brennstoff ist der finanzielle Aspekt. Wer Brennholz in größeren Mengen einkauft, bekommt einen Raummeter bereits für wenige Euro. Ein guter Wert hierfür wären ungefähr 40-80 €. Nehmen wir an dieser Raummeter enthält ungefähr 350 Kilogramm Holz. Für unsere Kalkulation rechnen wir mit einer Kaminofen-Heizleistung von 5 kW, einem Wirkungsgrad von 80 % sowie Brennholz mit einem Heizwert von 4,2 kWh je Kilogramm.

  • 5 kW : 4,2 Kw = 1,19 kg/h
  • 1,19 kg/h : 80 % = 1,49 kg/h
  • 350 kg : 1,49 kg/h = 234,9 h
CO2 neutral Heizen kann bares Geld sparen! - Sparschwein mit Münzen

Sie können Ihr Zuhause demnach mit einem günstigen Raummeter Brennholz im Wert von 40 – 80 € ungefähr 235 Stunden befeuern. Da sich der Literpreis für Heizöl bei ungefähr 0,95 € einpendelt, ist Brennholz nicht nur weitaus günstiger, sondern zudem um einiges umweltfreundlicher.