Start Ratgeber Wie reinige ich die Scheibe vom Kaminofen richtig?

Wie reinige ich die Scheibe vom Kaminofen richtig?

232
0
Kaminofen Scheibe reinigen

Um Verrußungen und Verschmutzungen von der Kaminscheibe zu entfernen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Welche Reinigungs-Variante Sie anwenden müssen, richtet sich in erster Linie nach der Stärke der Verschmutzung.

Wir gehen in diesem kurzen Ratgeber unter anderem auf verschiedene Reinigungsmittel und Hausmittel ein, mit denen Sie die Kaminscheibe im Handumdrehen wieder sauber bekommen.

Wodurch bildet sich der Ruß an der Scheibe des Kaminofens überhaupt?

Es gibt zahlreiche Faktoren, die die Rußbildung im Bereich der Kaminscheibe begünstigen. Hierzu gehören unter anderem:

  • Eine falsche oder fehlende Zirkulation der Luft
  • Die Verwendung von nassem Holz
  • Die Verwendung von zu kaltem Holz
  • Zu großes Holz, das beim Hineinlegen in den Kamin an dessen Scheibe stößt
  • Die Verwendung von zu viel oder zu wenig Holz
  • Das falsche Einlegen des Holzes in den Kamin

Wie oft sollte ich die Scheibe meines Kaminofens reinigen?

Es gibt keine klaren Anweisungen, wie oft Sie die Scheibe des Kaminofens reinigen sollten. Wenn die Scheibe jedoch stark verrußt ist, sollten Sie umgehend handeln, nicht nur aus ästhetischen Gründen.

So reinigen Sie den Kaminofen mit einem Glasreiniger

Wenn Sie sich für die Reinigung der Kaminofen Scheibe mit einem Reinigungsmittel entscheiden, sollten Sie immer einen speziellen Kaminofen-Glasreiniger verwenden. Andere Reinigungsmittel – bis auf herkömmlichen Glasreiniger –  dürfen nicht im Kamin verwendet werden, da dies eine hohe Gefahr bürgen würde.

Für die Reinigung mit dem Glasreiniger gibt es die folgenden Möglichkeiten:

Die Nassreinigung

Für die Nassreinigung können Sie einen herkömmlichen Glasreiniger, wie Sie ihn auch für alle anderen Fensterscheiben verwenden, benutzen. Gerade wenn das Kaminglas stark verschmutzt ist, reicht der herkömmliche Glasreiniger jedoch oft nicht aus. In diesem Fall greifen Sie am besten zu einem speziellen Kaminglas-Reiniger.

Tragen Sie den Reiniger einfach so auf, wie es laut Anwendungshinweisen beschrieben ist. Normalerweise müssen Sie ihn einige Minuten einwirken lassen.

Achtung:

Wenn Sie einen herkömmlichen Glasreiniger verwenden, sollten Sie diesen niemals direkt auf die Scheibe aufsprühen. Sprühen Sie ihn lieber auf ein Tuch und wischen Sie dann die Scheibe damit ab. Es kann bei einigen Glasreinigern passieren, dass die Lackschicht, die rings um die Scheibe aufgetragen ist, angegriffen wird

2. Die Trockenreinigung

Möchten Sie nicht mit einem speziellen Glasreiniger arbeiten, können Sie sich auch für die Trockenreinigung entscheiden. Hierfür benötigen Sie einen speziellen Reinigungsschwamm.

Bei dieser Form der Reinigung, benötigen Sie also keinerlei Wasser oder Reinigungsmittel.

Was Sie vor der Reinigung tun sollten

Ehe Sie Ihren Kamin reinigen, empfehlen wir Ihnen, das umliegende Areal mit Zeitungspapier auszulegen. Gerade wenn Sie Glasreiniger aufsprühen, kann es passieren, dass die verrußten Reste heruntertropfen und hierdurch den Fußboden stark verschmutzen. Diesen anschließend wieder zu reinigen, kann sich als wahre Herausforderung erweisen.

So reinigen Sie den Kaminofen mit Hausmitteln

Zwei altbewährte Hausmittel zur Reinigung des Kaminglases sind Kartoffelschalen sowie Asche in Kombination mit Zeitungspapier. Beide Varianten erzielen sehr gute Effekte.

Reinigung mit Kartoffelschalen

Wenn Sie oft Kartoffeln essen, sammeln Sie am besten für einige Zeit die Schalen. Ein großer Topf der bis zum Rand mit Schalen gefüllt ist, reicht aus. Lassen Sie die Kartoffelschalen nun vollständig trocknen. Sobald dies geschehen ist, können Sie sie für die Reinigung des Kaminglases verwenden.

Heizen Sie den Kamin wie gewohnt an und geben Sie danach die Kartoffelschalen in das Feuer. Das war es auch schon. Sie werden begeistert sein, wie gut die Kartoffelschalen gegen die Verrußungen wirken.

Reinigung mit Asche und Zeitungspapier

Etwas aufwändiger gestaltet sich die Reinigung mit Asche und Zeitungspapier. Stellen Sie zuerst vollständig abgekühlte Asche in einem Eimer bereit und weichen Sie Zeitungspapier in etwas Wasser ein, um es ein wenig geschmeidiger und biegsamer zu machen.

Anschließend wenden Sie die Zeitung in der Asche, sodass diese daran hängenbleibt.

Danach nehmen Sie die Zeitung zur Hand und reiben damit so lange an der Scheibe herum, bis sich der Ruß löst. Möglich ist dies durch die groben Aschepartikel.

Diese Putzmittel eignen sich nicht für die Reinigung der Kaminofen Scheibe

  • Reinigungsbenzin und Terpentin
  • Backofenreiniger
  • Essigreiniger, Zitronenreiniger und andere scharfe Mittel
  • Scheuermilch

Vorbeugend eine spezielle Versiegelung für das Kaminglas auftragen

Wenn Sie keinen Kamin mit Selbstreinigungsfunktion haben, werden Sie früher oder später immer die Scheibe reinigen müssen. Sie können dies jedoch hinauszögern, indem Sie eine spezielle Versiegelung für die Kaminofen Scheibe anwenden.

Diese Nanu-Versiegelung wird kinderleicht aufgetragen und bietet dann einen recht langanhaltenden Schutz vor neuen Verrußungen.

Entscheiden Sie sich für die Anwendung einer solchen Versiegelung, beachten Sie jedoch, dass die Scheibe zuvor gründlich von allen Schmutzresten befreit werden muss. Sobald die Versiegelung aufgetragen ist, dürfen Sie die Scheibe nicht mehr berühren, da dies die Schutzsicht zerstört. Arbeiten Sie die Versiegelung daher am besten mit einem Mikrofasertuch ein.

Der Kamin darf erst nach frühestens 24 Stunden wieder beheizt werden.

Grundsätzlich sollten Sie sich an die Anwendungshinweise halten, die auf der Verpackung angegeben sind.