Start Kamine Kaminofen drehbar – Ein Ofen, viele Möglichkeiten

Kaminofen drehbar – Ein Ofen, viele Möglichkeiten

853
0
Kaminofen

Ein drehbarer Kaminofen ist die optimale Lösung für offen gehaltene Wohnräume. So hat man, mit einem Ofen der drehbar ist, viele Möglichkeiten der Raumbeheizung:

  • Wohnraum
  • Esszimmer
  • Küche

Entscheiden Sie, wo sie den Blick auf das Feuer genießen möchten.

Durch einen drehbaren Ofen haben Sie die Möglichkeit, die angenehme Strahlungswärme dort zu genießen, wo Sie sich gerade befinden.

Drehbarer Kaminofen, wie funktioniert das eigentlich?

Sie haben einen offenen Wohnraum und möchten während des Essens die angenehme Wärme genießen? Und danach auf dem Sofa, bei einem prasselnden Feuer, entspannen?

Ein flexibler Blick aufs Feuer durch einen Kaminofen, der drehbar ist, wäre hier die optimale Lösung. Doch wie funktioniert ein drehbarer Ofen überhaupt?

Ein drehbarer Ofen kann, je nach Modell, bis zu 360° gedreht werden. Somit passt er sich optimal den Räumlichkeiten an.

Je nach Modell steht der Ofen entweder auf einem drehbaren Sockel oder einer Drehscheibe. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Varianten. Vom festen Sockel bis hin zum komplett drehbaren Ofen, lassen die Ofenhersteller keine Wünsche offen. Meist werden die Öfen über einen Hebel gesteuert und können dann in beliebige Position gedreht werden. Dies ist trotz des Ofengewichts keine große Herausforderung und kann bequem alleine bewerkstelligt werden.

Was ist bei einem drehbaren Kaminofen zu beachten?

Abstände drehbarer Kaminofen
kaminofen.info

Zuallererst gelten, wie bei allen anderen Öfen, die Sicherheitsabstände zu brennbaren Materialien. Diese Sicherheitsabstände gelten natürlich für alle Richtungen, in die der Ofen gedreht werden kann.

  • Der Abstand zur Wand muss mindestens 30 cm betragen
  • 50 cm zu brennbaren Bodenbelägen, oder diese mit z. B. einer Bodenplatte schützen
  • Zu brennbaren Materialien wie z. B. Holz, Möbel, Fenster, Türen mindestens 80 cm Abstand

Auch bei dem Rauchrohr muss ein Mindestabstand zur Decke eingehalten werden. So gilt ein Mindestabstand von 20 cm zu einer nicht brennbaren Decke und mindestens 45 cm zu einer brennbaren Decke. Dies ist sehr wichtig, um die Flexibilität zu gewährleisten. Denn bei einem beweglichen Kaminofen geht das Rauchrohr meist grade nach oben.

Damit die Drehfunktion gegeben ist, erfolgen die Anschlüsse von oben und/ oder unten. Hierbei muss auf die Raumluftunabhängigkeit bei Niedrigenerigiehäuser geachtet werden. Nicht alle drehbaren Öfen sind raumluftunabhängig. Sprechen Sie am besten vorher mit Ihrem Schornsteinfeger und mit dem Ofenbauer Ihres Vertrauens.

Drehbare Kaminöfen für maximalen Wohlfühlfaktor

Ob Sie Ihren Kaminofen freistehend im Raum aufstellen, um das Feuer 360° zu genießen oder an einer Wand, um den 90° Radius gut auszuschöpfen, bleibt Ihnen überlassen. Wichtig ist, das die Gegebenheiten zu Ihrem Kamin passen. Ein drehbarer Kamin kann im Wohnbereich zur Raumteilung beitragen und optimal jeden Winkel beheizen.

Mittlerweile ist die Auswahl an drehbaren Kaminofen sehr umfangreich. Von schlicht bis ausgefallen lassen die Hersteller kaum einen Wunsch offen. Auch von der kW Leistung, also von dem Heizvolumen per m³ gibt es verschiedene Varianten. So bietet beispielsweise La Nordica mit seinem Fortuna die Möglichkeit, Räume mit bis zu 200m³, im 90° Winkel zu beheizen. Skantherm, Attika, Wamsler und auch Leda bieten unter anderem weiter schöne Kaminofen Modelle, die drehbar sind.

So haben Sie die Wahl zwischen Materialien wie beispielsweise Stahl und Guss, Farben wie schwarz oder weiß und Formen wie rund, eckig oder ausgefallen und können den drehbaren Kaminofen perfekt an Ihre Bedürfnisse anpassen.