Start Ratgeber Anschaffung Was ist ein Kamineinsatz?

Was ist ein Kamineinsatz?

134
0
Was ist ein Kamineinsatz?

Das Heizen mit dem Kamin wird immer beliebter, denn es bietet eine tolle Gemütlichkeit, die in den Wintermonaten nicht nur für ein angenehmes Raumklima, sondern auch für Romantik sorgt.

Doch wenn Sie bislang einen offenen Kamin betrieben haben, dürfen Sie diesen aus sicherheits- und umwelttechnischen Gründen nicht mehr benutzen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, einen sogenannten Kamineinsatz zu verwenden, den Sie in den offenen Kamin einbauen.

Wie der Kamineinsatz funktioniert und welche Vorteile er bringt, darauf gehen wir in diesem Artikel ein.

Wie funktioniert ein Kamineinsatz?

Der Kaminsatz ist mit einer Brennkammer sowie mit einem Sichtfenster ausgestattet, wie es auch bei einem klassischen Kaminofen der Fall ist. Um die erzeugte Wärme möglichst lange zu halten, befinden sich in der Brennkammer beispielsweise Vermiculite oder Schamotte.

Im Grunde funktioniert der Kamineinsatz wie ein Kaminofen. Sie geben das Feuerholz hinein, entzünden es und durch die Flamme entsteht Hitze, die den Raum erwärmt. Dank des geschlossenen Systems kann der Kamineinsatz auch in offenen Kaminen verwendet werden.

Ebenfalls im Kamineinsatz befindet sich der Aschekasten, in den die verbrannte Asche hineinfällt.

Alles in allem erweist sich ein moderner Kamineinsatz als energieeffizientes und praktisches Modell, denn Sie können weiterhin von der tollen Wärme profitieren, ohne auf Ihren bisherigen offenen Kamin verzichten zu müssen. Das bedeutet, dass das Äußere des Kamins ebenfalls erhalten bleibt. Gerade, wenn Sie einen aufwendig gestalteten oder alten offenen Kamin Ihr Eigen nennen, wäre es doch schade, diesen nicht mehr nutzen zu können. Ein Kamineinsatz bietet Ihnen in diesem Fall die perfekte Lösung.

Welche Kamineinsätze gibt es?

Angeboten werden die klassischen Kamineinsätze sowie die wasserführenden Varianten. Während der klassische Einsatz lediglich dem Erwärmen des Raumes dient, können Sie mit der wasserführenden Variante auch weitere Räume des Hauses beheizen. In diesem Fall wird ein Wasserspeicher eingebaut. Durch das Anheizen des Kaminofens erwärmt sich das Wasser. Dieses wiederum wird in die anderen Heizkörper des Hauses geleitet, sodass weitere Räume erwärmt werden können.

Der Einbau eines Kamineinsatzes mit Wasserführung ist jedoch teurer und aufwendiger. Überlegen Sie sich daher im Vorfeld, welche Variante für Ihren Zweck am besten geeignet ist.

Darf ich meinen offenen Kamin weiterhin nutzen?

Grundsätzlich ist es nicht verboten, einen offenen Kamin zu betreiben. Jedoch wird die Nutzungsdauer von Gesetzes wegen eingeschränkt. Aus der 1. BImSchV geht hervor, dass nur eine „gelegentliche“ Nutzung erlaubt ist. Was dies bedeutet, ist jedoch schwer einzuschätzen.

Wenn Sie den offenen Kamin einmal pro Woche in den Abendstunden verwenden, um ein gemütliches Flair zu erzeugen, spricht sicherlich nichts dagegen. Nutzen Sie ihn hingegen öfter und verwenden Sie ihn vor allem zum Beheizen der Wohnung, dann sollten Sie eher auf einen Kamineinsatz zurückgreifen.

Den Kamineinsatz einbauen – so funktioniert es:

Wenn Sie sich für die Verwendung eines Kamineinsatzes entscheiden, sollten Sie diesen durch einen Experten einbauen lassen.

Dieser wird sich zunächst den offenen Kamin anschauen und Sie bei Bedarf beraten, welcher Einsatz für Sie infrage kommt. Außerdem schaut er sich an, ob die brandschutz- und sicherheitstechnischen Aspekte erfüllt werden. So muss beispielsweise ein voll funktionsfähiger Schornstein angeschlossen sein.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, wird der Einsatz eingebaut. Anschließend müssen die Fugen abgedichtet werden, und zwar mit einer Mineralwolle, die nicht brennbar ist.

Achtung:

Bevor Sie den neuen Kamin zum ersten Mal betreiben, müssen Sie die Feuerstelle durch einen Schornsteinfeger abnehmen und sich einen neuen Feuerstättenbescheid ausstellen lassen.

Kaminofen oder Kamineinsatz – was lohnt sich für mich?

Diese Frage lässt sich recht einfach klären:

Wenn Sie bereits einen offenen Kaminofen besitzen und diesen auch weiterhin nutzen möchten, verwenden Sie einen Kamineinsatz.

Gibt es in Ihrem Haus noch keinen Kamin oder möchten Sie den offenen Kamin komplett ersetzen, empfehlen wir den Kauf eines Kaminofens.

Der Kaminofen hat den Vorteil, dass er wenig Platz benötigt und schnell installiert werden kann. Dafür haben Sie in Sachen Design keinen Spielraum. Im Gegenzug dazu können Sie den Ofen, wenn Sie einen Kamineinsatz verwenden, frei gestalten. Der Aufbau ist jedoch aufwendig und Sie sollten bedenken, dass dieser fest eingebaute Kamin mit Einsatz nicht so leicht verändert oder an einem neuen Ort platziert werden kann.