Start Ratgeber Anschaffung DIN EN 13240

DIN EN 13240

333
0
DIN EN 13240

Damit ein Kaminofen als sicher gilt und offiziell genutzt werden darf, muss er hohen Prüfanforderungen standhalten können. Diese sind in der Kaminofen-DIN-Norm geregelt. Europaweit gilt hierfür die DIN EN 13240. Dies entspricht der deutschen DIN-Norm 18891.

Ob ein Kaminofen diese Norm erfüllt, sehen Sie auf dem sogenannten Typenschild. Hierbei handelt es sich um ein Hinweisschild, welches am Kaminofen angebracht ist. Auf diesem stehen die wichtigsten technischen Daten verzeichnet, unter anderem die DIN-Norm. Finden Sie dort keine Angabe zur DIN-Norm, aber ein sogenanntes CE-Zeichen, können Sie ebenfalls davon ausgehen, dass es sich um einen geprüften Ofen handelt, den Sie verwenden dürfen.

Der Kaminofen muss dennoch abgenommen werden

Wenn Sie Ihren neuen Kaminofen, welcher die DIN EN 13240 erfüllt, eingebaut haben, dürfen Sie in dennoch nicht ohne Weiteres betreiben. Zuerst muss eine Abnahme durch den Schornsteinfeger erfolgen.

Dieser schaut sich zum einen den Ofen und zum anderen den Schornstein an. Er begutachtet außerdem die baulichen Gegebenheiten. Schließlich müssen die Abstände zu den Wänden sowie zu brennbaren Gegenständen eingehalten werden. Ebenso muss der Ofen korrekt dimensioniert sein. Dies bedeutet, dass der Kamin in der Lage sein muss, den Raum zu heizen, ohne ihn jedoch zu überhitzen.

Sind all diese Anforderungen erfüllt, wird der Schornsteinfeger den Feuerstättenbescheid ausstellen, sodass Sie den neuen Kaminofen betreiben können.