Start Ratgeber Anschaffung Was kostet der Einbau eines Kaminofens?

Was kostet der Einbau eines Kaminofens?

80
0
Was kostet der Einbau eines Kaminofens?

Mit einem Kaminofen im heimischen Wohnzimmer sorgen Sie für eine gemütliche Atmosphäre an kalten Tagen. Doch zunächst muss der Kaminofen gekauft und eingebaut werden. Hierfür fallen einige Kosten an. Damit Sie wissen, welche Kosten der Einbau eines Kaminofens verursacht, haben wir in diesem Artikel die wichtigsten Daten zusammengetragen.

Der Einbau eines Kaminofens ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig

Wir können Ihnen keine pauschale Summe für den Einbau eines Kaminofens benennen, denn die Kosten für den Einbau hängen von unterschiedlichen Faktoren ab. Hierzu gehören:

  • Preis des gewünschten Kaminofenmodells
  • Transportkosten, wenn Sie sich den Ofen liefern lassen
  • Kosten für Anschlussteile wie beispielsweise Ofenrohre
  • Kosten für den Schornstein, falls dieser noch nicht vorhanden ist
  • Kosten für den Bau des Schornsteins
  • Kosten für das Aufstellen und das Montieren des Kaminofens
  • Eventuell Kosten für den zweiten Heizkreislauf und den Pufferspeicher, wenn Sie sich für einen wasserführenden Kaminofen entscheiden
  • Installationskosten des Heizungsbauers
  • Kosten für zusätzliches Equipment, wie beispielsweise eine Bodenschutzplatte oder Kaminbesteck

Wie teuer der Kaminofen ist, richtet sich nach dem Modell, für das Sie sich entscheiden. Es gibt bereits günstige Ofenmodelle, die nur wenige hundert Euro kosten. Andere wiederum kosten mehrere tausend Euro. Hier liegt es also vor allem an Ihrem Geschmack und Bedarf, wie viel Sie für den Kamin bezahlen.

Die Transportkosten richten sich nach der Entfernung zum Lieferort und können stark variieren. Einige Händler verlangen 100 Euro und mehr, während andere Anbieter den Kaminofen vollkommen kostenlos zu Ihnen liefern.

Für einfache Ofenrohre müssen Sie ca. 60 Euro einplanen. Es gibt jedoch auch Rohre, die deutlich teurer sind.

Ein Edelstahlschornstein kann mehrere hundert bis tausend Euro kosten, je nachdem, wie groß dieser sein muss. Hinzu kommen die Einbaukosten, die bei ca. 850 bis 1.000 Euro liegen dürften.

Die Kosten für den Aufbau und das Montieren sind bei einigen Anbietern im Preis enthalten. Ist dies nicht der Fall, erkundigen Sie sich am besten im Vorfeld über die Höhe, denn die Preise variieren in diesem Bereich ebenfalls stark. Durchaus kann es passieren, dass Sie für den Einbau mehrere 100 Euro einplanen müssen, je nachdem, wen Sie damit beauftragen.

Entscheiden Sie sich für einen wasserführenden Kamin, ist der Ofen deutlich teurer. Die Kosten für den zweiten Heizkreislauf, den Pufferspeicher sowie den Einbau und die Installation können mehrere tausend Euro betragen. Wir empfehlen Ihnen daher, vorher einen Kostenvoranschlag vom Heizungsbauer einzuholen.

Auch das Zubehör sollten Sie bereits mit einplanen. Benötigen Sie beispielsweise einen Bodenschutz, müssen Sie mindestens 100 Euro zusätzlich einkalkulieren. Gutes Kaminbesteck kostet mindestens 50, eher sogar 100 Euro oder mehr.

Auch an die Heiz- und Folgekosten denken

Wie bei jeder Heizungsart entstehen auch beim Kaminofen entsprechende Heizkosten. So müssen Sie beispielsweise mit etwa 4 bis 5 Cent pro kWh rechnen. Verglichen mit anderen Heizungsarten wie beispielsweise Strom-, Gas- oder Ölheizung, ist dies jedoch deutlich günstiger.

Zudem muss sich der Schornsteinfeger zweimal pro Jahr den Schornstein und den Ofen anschauen, was mit ca. 100 Euro zubuche schlägt.