Was man beim Kauf einer Kaminofen Bodenplatte beachten sollte

Generell hat jeder Hersteller Bodenplatten im Programm die zum jeweiligen Kaminofen passen. Es gibt sie in vielen Formen und Größen.

Sollte aufgrund von – zum Beispiel – schrägen Wänden keine passende Kaminofen Bodenplatte aus dem Programm des Herstellers gefunden werden, kann der Ofenbauer auch eine anfertigen lassen.


 Typische Materialien einer Kaminofen Bodenplatte sind Stahlblech und Glas. Einerseits soll damit der Kaminofen entsprechend gut zur Geltung kommen, andererseits schützt es den darunter liegenden Bodenbelag.

Außerdem reduziert eine Kaminofen Bodenplatte die Brandgefahr wenn der Kaminofen auf brennbarem Untergrund (z.B. Teppich oder Parkett) aufgestellt wird.

Wie groß muss eine Kaminofen Bodenplatte sein?

Eine Bodenplatte sollte mindestens 50 cm nach vorne und 30 cm seitlich ab Feuerraumöffnung Abstand haben. Wir zum Beispiel hatten uns für eine Glas Bodenplatte entschieden; unser Kaminofen steht an einer etwas schmäleren Durchgangsstelle.

Hätten wir eine Stahlplatte genommen, hätte der Durchgang optisch kleiner gewirkt. So aber kommt auch der schöne Parkett weiterhin zur Geltung. Insbesondere bei einer Glasplatte solltest du beachten, dass am äußeren Rand eine umlaufende Dichtlippe angebracht ist. Nichts sieht schlimmer aus, als wenn sich unter der Gasplatte Schmutz befindet.

Ansonsten gilt: Es gibt eine große Auswahl an Kaminofen Bodenplatten, je nach Stil und Wohnung – ganz wie es einem gefällt – wird für jeden etwas dabei sein.