Kaminofen gekauft, und nun? – Diese 3 Tipps helfen beim Start

Ein Kaminofen macht die Stube gemütlich – wenn, ja wenn, das Feuer erst ein mal brennt…

Hast du einen Kaminofen gekauft und kommt der Kaminofen erstmalig zum Einsatz, kann es ganz schnell vorbei sein mit der Romatik. Er raucht und qualmt, das Brennholz geht aus und die Asche muss auch entsorgt werden.

Diese 5 Tipps helfen Euch weiter:

Beschaffe Dir günstiges Brennholz:
Will man Brennholz Preise vergleichen, sollte man die Maßeinheiten kennen und umrechnen können. Nur so kann man die Preise auch tatsächlich vergleichen.

Am häufigsten wird ein Schüttraummeter (SRM) Brennholz angeboten. Da sind lose in einem Kubikmeter großen Behälter geschüttete Scheite.

Als Brennholz eignet sich Buche am besten. Aber auch Eiche macht eine schöne Glut. Zum Anfeuern sollte man Weichholz nutzen und einen geeigneten Kaminofen Anzünder.

Asche entsorgen:
Das kann man mit einer Schaufel vom Kaminofenbesteck tun oder man legt vor dem Anzünden eine doppelte Schicht Alufolie unter die Scheite. Nach dem Abkühlen der Asche kann man die Folie einfach mit der Asche herausziehen. Feuchtet man die Asche vorher mit einer Wassersprühflasche leicht an, dann staubt es nicht einmal.

Verrußte Scheiben sauber machen:
Hartnäckige Rußschichten kann man gut mit einem Ceranfeldschaber bearbeiten. Ansonsten benötigt man keine teuren Mittelchen. Einfach ein Zeitungspapier oder Haushaltspapier feucht machen und in Asche tauchen und damit die Scheibe einreiben und mit einem trockenen Knäuel nach wischen. Hier lest ihr, was man noch alles reinigen sollte.