Brennholz für den Kaminofen – wo kaufen, wie lagern?

Noch bevor wir unseren Kaminofen installiert hatten, stellten sich uns folgende Fragen:

  1. Woher erhalten wir denn nun für unseren Kaminofen Brennholz?
  2. Wie viel Holz sollten wir uns zulegen und, ganz wichtig,
  3. Wo bekommen wir es am günstigsten?

Wir hatten ja keine Ahnung! – nun schon, aber der Reihe nach.

Glücklicher weise kam zu der Zeit, als sich uns die Frage nach dem richtigen Brennholz für unseren Kaminofen stellte, ein Prospekt einer großen Baumarkt Kette heraus.

So hatten wir den ersten Anhaltspunkt für einen Raummeter (Ster) Holz. Aber 90.- EUR, das fanden wir irgendwie teuer. Insbesondere, nach dem uns ein Bekannter einen Preis von rund 55.- EUR für einen Raummeter nannte.

Allerdings war dies der Preis, den er 2004 für einen Raummeter Buchenholz gezahlt hatte. Und wir waren in 2008.

Schließlich gab uns ein Freund den Tipp den örtlichen Kleinanzeigenmarkt nach entsprechenden Anzeigen zu suchen.

Und da fing das Dilemma an: der eine gab seinen Preis für einen Schüttraummeter Brennholz an, der nächste in Festmeter und wieder der nächste in Raummeter.

Bevor wir also die Preise für Brennholz vergleichen konnten, mussten wir uns zunächst über die einzelnen Begriffe im Klaren werden, den jeder mit dem wir uns unterhielten gab uns unterschiedliche Angaben zu den Verkaufseinheiten. Entsprechend unterschiedlich fiel der Brennholz Preis aus.

Sobald man sich im Klaren über die Zusammenhänge der Verkaufseinheiten ist, dann kann man auch einfacher die Brennholz Preise vergleichen.

Natürlich unterscheiden sich die Preise unterscheiden von Region zu Region.

Wenn du das Brennholz hast, was ist dann die beste Methode der Brennholz Lagerung?

Aber Achtung: Holz ist nicht gleich Brennholz! – welches Holz eignet sich am besten für die Feuerung. Das hängt auch vom Brennwert ab, zum Beispiel für Kaminholz Buche.

Und was ist mit Brennholz aus dem Baumarkt? Kann man das bedenkenlos kaufen?

Natürlich kann man auch Brennholz billig kaufen, dann musst du es aber selber hacken. Die vor- und Nachteile demnächst hier.